Telefon: +49 (0) 441 20563830 / +49 (0) 441 20563831

"Was ist der Unterschied zwischen KVH, BSH und KDI-Holz?"

KVH bezeichnet Konstruktionsvollholz. Explizit heißt das, Sie bekommen ein technisch getrocknetes, gehobeltes und gefastes Fichtenholz. Das Holz ist noch roh und müsste noch behandelt werden. Dadurch dass es technisch getrocknet ist, entsehen beim Nachtrocknen keine großen Risse mehr. Optisch fällt das Holz deutlich besser aus als das KDI-Holz.

BSH bezeichnet Brettschichtholz oder auch Leimbinder genannt. Dabei werden mehrere Schichten Holzlamellen aneinander geleimt, wodurch sich eine besondere Festigkeit und Flexibilität ergibt. Der Verzug des Holzes geht gegen null, daher wird es auch für Glasüberdachungen eingesetzt. Das Holz ist technisch getrocknet, gehobelt und gefast. Auch hier ist eine nachträgliche Behandlung des Holzes mit deckender Farbe oder Lasur nötig. Das BSH ist die beständigste Alternative.

KDI bezeichnet kesseldruckimprägniertes Holz. Dabei werden dem Holz unter Hochdruck Salze in die Zellen gepresst um es so länger haltbar zu machen. Dadurch bekommt es seine grünlich frische Färbung. Das Holz ist gehobelt und gefast, jedoch nicht getrocknet. Es können beim Nachtrocknen größere Trockenrisse entstehen. Diese Risse beeinträchtigen die Statik jedoch nicht.